Gedanken zum Tag — 09. November — Mitt­woch der 32. Woche im Jahreskreis

Vorges­tern, am 07. November, war der Gedenktag des hl. Willi­brord (658 – 739), eines angel­säch­si­schen Missio­nars, der das Kloster Echter­nach grün­dete und als Apostel der Friesen bezeichnet wird. Im Chor­raum seiner Klos­ter­kirche wurde der Missionar begraben und alsbald in Echter­nach als Heiliger verehrt. Jedes Jahr am Dienstag nach Pfingsten findet in Echter­nach die Echter­nacher Spring­pro­zes­sion statt, an der ich schon mehr­mals teil­ge­nommen habe.

Die Prozes­sion beginnt im Hof der ehema­ligen Reichs­abtei Echter­nach. Dabei stellen sich jeweils fünf Pilger in einer Reihe auf, jeder hält sich an seinem Nach­barn mit Hilfe eines weißen Taschen­tuchs. Übli­cher­weise sind die Pilger mit weißem Hemd oder T‑Shirt und blauer bzw. schwarzer Hose gekleidet. Gesprungen wird (ein Schritt seit­lich nach links, dann ein Schritt seit­lich nach rechts) zur Melodie eines Prozes­si­ons­mar­sches im Rhythmus einer tradi­tio­nellen Polka-Weise. Im Jahre 2022 waren es 37 Musik­gruppen (die alle im Wechsel die gleiche Melodie spielen!) und entspre­chend viele Pilger­gruppen. Die Prozes­sion zieht als „große reli­giöse Demons­tra­tion“ durch die Stadt bis zum Grab des hl. Willi­brord in der Basi­lika. 12.000 bis 14.000 Pilger betei­ligten sich (vor der Pandemie) alljähr­lich an der Prozes­sion. Darunter sind 8.000 bis 9.000 Springer.

Die Spring­pro­zes­sion spricht auch heute noch den modernen Menschen an, da sie ihm ermög­licht, den ganzen Körper in das Gebet mitein­zu­be­ziehen. Das Springen ist Ausdruck der Freude, aber auch durch die gefor­derte Anstren­gung eine echte Bußübung. Es vermit­telt das Gefühl, sich in der Gemein­schaft des Gottes­volkes auf dem Wege zum ewigen Ziel zu bewegen.

Diese Idee ist vergleichbar mit den Gründen, die auch die Pilger aus dem Olper Raum jähr­lich veran­lassen, in einer drei­tä­tigen Fußwall­fahrt zum Gnaden­bild der Gottes­mutter nach Werl zu pilgern. Auch wir sind „auf dem Weg“!

Heinz Heider
(Gemein­de­mit­glied von St. Martinus)

Leser interessierten sich auch für: