Infor­ma­tion zum Heizen in Kirchen & Kapellen

Infor­ma­tion zum Heizen in den Kirchen und Kapellen des Pasto­ralen Raums Olpe-Kirch­spiel Drol­s­hagen in der kalten Jahreszeit

Das Erzbistum Pader­born hat eine Rahmen­ord­nung erlassen (s. Home­page des Bistums), wie im Winter die Kirchen im Blick auf die Ener­gie­krise gege­be­nen­falls beheizt werden sollen. Dabei ist ein wich­tiger Orien­tie­rungs­wert, dass in Innen­räumen nicht mehr als 70% Luft­feuch­tig­keit herr­schen sollen, da sonst Kunst­ge­gen­stände und Orgeln Schaden erleiden. Die Entschei­dung, wie an den 38 Gottes­dienstorten im Pasto­ralen Raum verfahren wird, obliegt den Kirchen- und Kapel­len­vor­ständen bzw. ‑vereinen oder Gemein­de­aus­schüssen, die die Situa­tion vor Ort bestens kennen.

Ein einheit­li­ches Vorgehen ist nicht umsetzbar, da die Gege­ben­heiten sehr unter­schied­lich sind (Häufig­keit von Gottes­diensten, verschie­dene Raum­größe und Raum­be­schaf­fen­heit, Heiz­sys­teme, sich verän­dernde Wetter­lagen). So haben z.B. die Pfarr­kir­chen St. Clemens in Drol­s­hagen und St. Martinus in Olpe eine Raumin­nen­tem­pe­ratur, die bei Frost nicht höher als 10 Grad Celsius ist . Wir bitten um Verständnis und empfehlen daher, entspre­chende Klei­dung zu tragen und notfalls wärmende Decken in die Gottes­dienste mitzu­nehmen. Vielen Dank!

Leser interessierten sich auch für: