Gedanken zum Tag – 26. November 2023 – letzter Sonntag im Jahres­kreis — Christkönigssonntag

26. Nov 2023

Liebe Lese­rinnen und Leser!

Langsam wird es heller.

Na ja, wird sich jetzt der ein oder andere von Ihnen denken. Eigent­lich sind wir ja jetzt so richtig in der dunklen Jahres­zeit. Die Tage werden immer kürzer und die Sonne hat sich seit Wochen nicht mehr im Sauer­land blicken lassen. Aber trotzdem finde ich: Langsam wird es heller.

Seit ein paar Tagen beob­achte ich folgendes. Hier und dort hält die Weih­nachts­be­leuch­tung Einzug. Dabei meine ich nicht die wohl­über­legte Weih­nachts­de­ko­ra­tion in den Geschäften. Viel­mehr die einzelnen Lich­ter­ketten und Leucht­sterne in den Wohnungen und Häusern. Bis vor ein paar Tagen habe ich diese eher verein­zelt wahr­ge­nommen. Aber so langsam wird es mehr, es wird heller und zum 1. Advent darf es gerne etwas mehr funkeln und glitzern.

Bei: „Funkeln und Glit­zern“ fällt mir ein Lied­text aus dem Gotteslob ein.
Da heißt es: „Seht, ein Stern ist aufge­gangen, denen die im Fins­tern bangen. Zu dem Kinde voll Verlangen, ziehen von fern die Könige her!“

Auf diesen Stern warten wir, der uns die Geburt Jesu verkündet und den heiligen drei Königen den Weg nach Beth­lehem zum Sohn Gottes weist. Ja, ich weiß, bis Weih­nachten und bis zum Drei­kö­nigs­fest ist es noch ein biss­chen hin, aber trotzdem ist es doch so, dass wir auf dieses Licht warten, weil es unsere Herzen hell macht.

Mein Herz wird erhellt, wenn in den nächsten Tagen und Wochen überall in unserem Pasto­ralen Raum der Aufruf zu hören sein wird: „Stern­singer gesucht!“
Kinder, Jugend­liche und Erwach­sene machen sich rund um den 6. Januar auf den Weg, um den Menschen in unseren Gemeinden den Segen Gottes zu bringen und Spenden zu sammeln für die Kinder in der einen Welt. Das Kinder­mis­si­ons­werk unter­stützt welt­weit Projekte, in denen Kinder eine Nahrungs­grund­lage, Bildung und Zugang zu medi­zi­ni­scher Versor­gung bekommen.

Seit 1959 findet in Deutsch­land die Aktion Drei­kö­nigs­singen statt. Waren es 1959 nur knapp 100 Gemeinden in Deutsch­land, ziehen heute in rund 12.500 Gemeinen Kinder und Jugend­liche von Haus zu Haus und sammeln Spenden. In Pasto­ralen Raum Olpe- Drol­s­hagen sind es 26 Orte und Gemeinden, in denen Stern­singer unter­wegs sind. Eine könig­liche Leistung.

Deswegen geben Sie sich, ihren Kindern, Enkel­kin­dern einen Ruck und unter­stützen Sie die Stern­sin­ger­ak­tion! Egal, ob als Stern­singer, Begleiter oder „Taxi- Fahrer!“ Die Kinder in der einen Welt brau­chen uns!

Britta Enders
(Gemein­de­re­fe­rentin)

Übrin­gens:
Ab dem 02. Januar 2024 gibt es wieder leckeres Stern­sin­ger­brot in den Bäcke­reien Sanger­mann, Zinke, Hesse (blau), Voss­hagen und der Eichener Mühle zu kaufen.

 

 


Wenn Sie, liebe Lese­rinnen und Leser, auch solche Gedanken über das Leben oder über irgend­etwas anderes haben, dann schreiben Sie es auf und schi­cken es uns. Wir geben ihre Gedanken gerne im Tages­im­puls an andere weiter. Sie können uns schreiben unter gedankenzumtag@gmx.de .

Leser interessierten sich auch für:

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner