Mendel-Orgel in Saßmicke

St. Johannes Saßmicke

Beschrei­bung

750 Pfeifen auf 10 Registern

Die Orgel wurde 1957 von der Firma Rudolph Th. Mendel aus Brilon-Rixen als voll­me­cha­ni­sche Spiel- und Regis­tertraktur erbaut und hatte im ursprüng­li­chen Zustand 3 Register.
1974 wurde unsere Orgel auf 10 Register erwei­tert. Durch die Erwei­te­rung der Dispo­si­tion auf 10 Register war die Luft­ver­sor­gung unter­di­men­sio­niert und aus Kosten­gründen so beibe­halten worden. Im Laufe der Zeit kamen weitere Mängel an der Orgel, wie Undich­tig­keiten, Verschleiß, usw. hinzu, sodass ein tech­ni­scher Neubau nötig wurde. Dieser wurde 1999 von der Firma Stock­mann aus Werl ausge­führt und die Mängel gehörten der Vergan­gen­heit an. Die voll­me­cha­ni­sche Spiel- und Regis­tertraktur und die Register blieben erhalten!

Die Orgel ist voll­me­cha­nisch und besitzt nur Schleifladen.

I. Haupt­werk

C‑f”’

Prin­zipal 8′
Gedackt 8′
Oktave 4′
Rohr­flöte 4′
Super­oktav 2′
Larigot 1 ⅓’ + 1′
Mixtur 3–4f. 1 ⅓’
Trom­pete 8′

II. Pedal

C — d’

Subbaß 16′
Offenbaß 8′
Koppel I‑P