Konzert „Ewig­keit“ in der St.-Martinus-Kirche in Olpe

Es ist dem Verein „Musik in Olper Kirchen e. V.“ gelungen, das noch junge, aber dennoch sehr erfolg­reiche Vokal­ensemble „voice­made“ aus Leipzig zu einem Konzert in Olpe zu verpflichten. Das A Cappella-Ensemble tritt am Sonntag, 31. Oktober 2021, um 17.00 Uhr in der St.-Martinus-Kirche auf.

Die Begeis­te­rung für a‑Cap­pella-Musik führte 2017 sechs junge Sänge­rinnen und Sänger zusammen. Geprägt durch die Breite der Leip­ziger Chor­land­schaft, den Thoman­erchor sowie die Hoch­schule für Musik und Theater “Felix Mendels­sohn Bartholdy”, widmet sich das Ensemble einem bunten musi­ka­li­schen Spek­trum. Schwer­punkte der musi­ka­li­schen Arbeit des Ensem­bles liegen dabei auf Werken des 20. und 21. Jahr­hun­derts sowie der Alten Musik. Mit breit gefä­cherten geist­li­chen Programmen gastiert voice­made regel­mäßig in den Kirchen des Mittel­deut­schen Raumes sowie auf Konzert­reisen auch deutsch­land­weit. Zudem ist das Vokal­sextett auch mit welt­lich-beschwingtem Programm von Madri­galen der Renais­sance bis hin zu Arran­ge­ments bekannter Popsongs der letzten Jahr­zehnte sowohl in Konzerten als auch auf privaten Feiern, Tagungen und Empfängen gern gese­hener Gast. Eine enge Zusam­men­ar­beit verbindet das Ensemble mit dem Verein Netz­werk Alte Musik.

„Jauchzet dem Herrn alle Lande!“ Ganz in der Tradi­tion des Leip­ziger Thoman­er­chores beginnt das Ensemble seine musi­ka­li­sche Reise mit Werken verschie­dener Thomas­kan­toren – ewig dauernde Kompo­si­tionen, die dennoch beinahe vergessen wurden. Diese Ewig­keit richtet sich jedoch auch beson­ders in die Zukunft, und so folgen zwei Neukom­po­si­tionen: “Ach Herr, strafe mich nicht in deinem Zorn” unseres guten Freundes und “amarcord”lers Robert Pohlers (*1994) und „Von guten Mächten“ von Paul Heller (*1991). Nach dem zentralen Werk “O Herr, mache mich zum Werk­zeug deines Frie­dens” von Kurt Hessen­berg führt uns unsere Reise nun auch über die deut­schen Grenzen hinaus, zunächst mit Werken der skan­di­na­vi­schen Musik­tra­di­tion, dann einem „Vater unser“ des insbe­son­dere für seine Opern bekannten Italie­ners Giuseppe Verdi sowie roman­ti­schen Werken aus Groß­bri­tan­nien. Nach einem kurzen Abste­cher in die USA steht die Rück­kehr aber unwei­ger­lich bevor, und so schließt das Programm mit – wie sollte es anders sein – Johann Sebas­tian Bach.

Eintritts­preise: 12,00 Euro Normal­preis, Schüler, Studenten und Mitglieder des Förder­ver­eins: 8,00 Euro

Karten-Vorver­kauf: Geschäfts­stelle Stadt­mar­ke­ting & Kultur, West­fä­li­sche Straße 11, 57462 Olpe

Am Tag der Veran­stal­tung gelten die Bestim­mungen der aktuell gültigen Corona-Schutz­ver­ord­nung des Landes NRW. Vorbe­halt­lich zusätz­li­cher Maßnahmen berech­tigt nur ein gültiger 3G-Nach­weis zum Eintritt. Es gelten zudem die Hygiene-Regeln der Kirche St. Martinus. Die Anzahl der Plätze ist zurzeit auf 85 begrenzt.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner