Frauen in St. Martinus Olpe: Abwechs­lungs­rei­ches Programm mit den Gänse­blüm­chen vor ausver­kauftem Haus

8. Mrz 2023

Es herrschte eine ausge­las­sene Stim­mungen bei den zwei ausver­kauften Karne­vals­ver­an­stal­tungen. Die Gänse­blüm­chen der Frauen in St. Martinus Olpe haben das über­wie­gend weib­liche Publikum von Beginn an mit ihren Sket­chen und musi­ka­li­schen Einlagen für gut drei Stunden begeistert.

Während der Veran­stal­tungen haben die Gänse­blüm­chen für die Erdbe­ben­opfer in Syrien und der Türkei gesam­melt. Herz­li­chen Dank an die Spender:Innen.

Als Gäste hatten Vikar Andreas Todt und Diakon Josef Weil ihre Para­de­rollen als Prinz in dem Märchen Aschen­puttel. „Und was waren sie schööön“.

Für viel Staunen und Gelächter sorgte das Stück „Wenn ich nicht auf der Bühne wär“, bei dem die Choreo­gra­phie den Witz ausmachte. Der Poli­zist machte mit seiner Kelle ausla­dende Bewe­gungen und im rich­tigen Moment bückte sich die Sport­lerin. Maler, Tischler, Wasch­frau, Prima­bal­le­rina und Bischof hatten ihre Bewe­gungen exakt aufein­ander abge­stimmt und sorgten für großes Staunen, denn keine traf die andere.

Auf der Baustelle nahmen die Hammer-Männern die (geist­li­chen) Herren der St. Martinus-Gemeinde sowie die Umge­stal­tung der Bruch­straße aufs Korn.

Das Publikum war sich einig, im nächsten Jahr wollen alle – so Gott will – wiederkommen.

Leser interessierten sich auch für:

Jubi­lä­ums­fest in Olpe

Jubi­lä­ums­fest in Olpe

235 Jahre Ordensleben pur Zum Abschluss der Jubiläumsexerzitien mit Pater Max Rademacher ofm aus Fulda, haben die Olper Franziskanerinnen am 13....

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner