Vier­­zehn-Nothelfer-Kapelle

Kapell­chen auf dem Eben

Renais­sance-Kapell­chen an der B54

Dieses Renais­sance-Kapell­chen ist den 14 Nothel­fern geweiht. Es war jahr­hun­der­te­lang ein viel­be­suchter Wall­fahrtsort. der Ursprung aller­dings ist nicht bekannt. Im Jahre 1834 wurde der frühere Holzbau durch einen Steinbau ersetzt und unter Pfarrer Richard Wurm eine Reno­vie­rung im Jahre 1956 voll­zogen. Das Kapell­chen steht unter Denkmalschutz.

In dem Kapell­chen befinden sich die Heili­gen­bilder der 14 Nothelfer: Blasius, Marga­rete, Acha­tius, Georg, Erasmus, Vitus, Chris­to­phorus, Panta­leon, Cyriakus, Aegi­dius, Eusta­chius, Katha­rina, Barbara.

Quel­len­an­gabe

Text: Gestern und Heute: Rhode, Bild­band zum Dorf­ju­bi­läum “625 Jahre Rhode”, zusam­men­ge­stellt von Klaus Döppeler, unter Mitwir­kung von Rudolf Grebe und Helmut Ochel, Heraus­ge­geben vom Heimat­schutz­verein St. Hubertus Rhode e.V. 1582, Juli 2013 Rhode