Olper Kreuzweg am Finkenhagen

Der Kreuzweg über den Finkenhagen

Olper Kreuzweg aus dem Jahr 1850

Eine andere Einrich­tung zur Weckung der Fröm­mig­keit entstand während der Amts­tä­tig­keit des Pfar­rers Hengs­te­beck: der Kreuzweg über den Finken­hagen. der Pastor und einige Gemein­de­mit­glieder brachten die Sache in Anre­gung, mit Feuer­eifer wurde sie in der ganzen Pfarrei aufge­griffen. Ein neuer Weg ward herge­stellt, und bald erhoben sich die einzelnen Stati­ons­häus­chen. Am 4. Dezember 1850 wurde der voll­endete Kreuzweg durch den Guar­dian des Fran­zis­ka­ner­klos­ters zu Werl, P. Cyriacus Menke, feier­lich einge­weiht. Von der Kirche aus, in der ein feier­li­ches Hochamt mit Predigt statt­fand, bewegte sich eine endlose Prozes­sion zum Kreuz­berge. Allent­halben erhoben sich Triumph­bogen; Girlanden schmückten die Häuser. Aus weiter Ferne waren sogar Gläu­bige herbei­ge­eilt. Die Prozes­sion hatte eine solche Ausdeh­nung, da die Letzten noch auf der Höhe von der 12. station standen, als die Spitze der Prozes­sion schon bei der Pfarr­kirche ange­langt war. Die ganze Feier dauerte von 8 Uhr morgens bis um 15:15 Uhr nach­mit­tags. In den ersten Jahr­zehnten nach der Errich­tung des Kreuz­weges sah man nach­mit­tags viele Beter über den Finken­hagen ziehen. Leider konnte man dann in Olpe später dieselbe Erfah­rung machen wie anderswo, dass die Gläu­bigen gern und viel den kreuzweg in den Gottes­häu­sern beten, während die Kreuz­wege draußen auf den Fluren mehr und mehr verödet dastehen.

Erfreu­li­cher­weise befindet sich der Kreuzweg auf dem Kreuz­berg in einem guten Zustand, immer wieder wurde er reno­viert. Der Kreuzweg wird von Kindern, Jugend­li­chen und Erwach­senen gebetet. Tradi­tio­nell wird der Kreuzweg von einigen Gruppen am Karfreitag um 9:00 Uhr gebetet.

Quelle:

Stadt­ar­chiv Olpe und Heimat­verein für Olpe und Umge­bung e.V. (hrsg.), August Hirschmann/Franz Menke, Geschichte der Pfarrei und stadt Olpe, Reprint des Stadt­ar­chivs Olpe Nr. 2, S. 331

Quellen:

Text: Stadt­ar­chiv Olpe und Heimat­verein für Olpe und Umge­bung e.V. (hrsg.), August Hirschmann/Franz Menke, Geschichte der Pfarrei und stadt Olpe, Reprint des Stadt­ar­chivs Olpe Nr. 2, S. 331

Fotos: Ulrich Taube