Unsere Schutz­pa­tron St. Laurentius

Patron der Kirchen­ge­meinde St. Lauren­tius Schreibershof

Heiliger Lauren­tius

Gedenktag 10. August

Lebens­daten:

Geboren vermut­lich um 230 in Spanien, gestorben am 10. August 258 in Rom. Vita: Der Über­lie­fe­rung nach stammte Lauren­tius aus Spanien und wurde später in Rom Erzdiakon von Papst Sixtus II., der ihm ein väter­li­cher Freund wurde.

Der Papst wurde von Kaiser Vale­rian im Jahr 258 gefangen genommen und enthauptet. Auf dem Weg zur Hinrich­tung beglei­tete Lauren­tius sein großes Vorbild unter lautem Wehklagen, weil er nicht wusste, was er von nun an tun sollte. Sixtus jedoch beru­higte seinen jungen Freund und sagte ihm sein baldiges Marty­rium voraus. Er beauf­tragte Lauren­tius, das Vermögen der Kirche, dass Vale­rius gewiss an sich reißen wolle, in diesem Fall an die Bedürf­tigen Roms zu verteilen.

Kurz darauf erhob der Kaiser tatsäch­lich Ansprüche auf das kirch­liche Vermögen. Lauren­tius wies dies zurück und erbat sich drei Tage Bedenk­zeit, um auf die Forde­rung zu reagieren. In diesen Tagen verteilte er sämt­liche Besitz­tümer unter den Armen der Stadt. Am dritten Tag nahm er alle diese Bedürf­tigen mit zu einer Audienz beim Kaiser und erklärte ihm, dies seien die wahren Reich­tümer der Kirche. Außer sich vor Zorn ließ Vale­rius den Kirchen­mann daraufhin mit Bleiklötzen schlage und zwischen glühende Platten legen. Als er sah, dass nicht ein Laut des Schmerzes über Lauren­tius’ Lippen kamen, gab er den Befehl, ihn auf einem Rost zu Tode zu braten.

 

Brauchtum:

Der Lauren­ti­ustag hatte früher eine hohe Bedeu­tung als Lostag für das Wetter. So sollte der Raps an diesem Tag gesät werden, damit er gut gedeihe. Darüber hinaus galten Laurenz­ikohlen und der Lauren­zi­segen als Bewahrer vor Feuer.

 

Namens­be­deu­tung:

“Lauren­tius” kommt aus dem Latei­ni­schen und heißt ursprüng­lich “der aus Laurentum Stam­mende”. Später wurde daraus “der mit Lorbeer Gekränzte”.

 

Namens­ab­lei­tungen:

Von “Lauren­tius” lassen sich folgende Namen ableiten: Lars, Laurent, Laurenz, Lauritz, Lawranz, Lorenz.

 

Patron:

Von Nürn­berg, Merse­burg, Havel­berg und Kulm, der Armen, Biblio­the­kare, Archi­vare, Schüler, Studenten, Köche, Kuchen­bä­cker, Wäsche­rinnen und Bügle­rinnen, der Kohlen­brenner, Glas­bläser, Glaser, Brauer, Wirte, der Feuer­wehr, gegen Feuers­brunst, Fege­feuer, Fieber, Juck­reiz, Ischi­as­be­schwerden, Hexen­schuss, für das Gedeihen der Weintrauben.

Heiliger Lauren­tius
(Gedenktag: 10. August)